Mir holle die Kohle – CD

Kürzlich wurde die CD „Mir holle die Kohle“ veröffentlicht. Lieder über den Bergbau im Saarland und in Lothringen. Mit Aufnahmen vom SR und vom Blaufabrik Tonstudio.
Redaktionell betreut und mit Musik von Roland Helm.
Auftraggeber war die Arbeitskammer des Saarlandes.
Master von Bernhard Wittmann.

#saarland#saarbrücken#lothringen#kohle#bergbau#hertitage#blaufabrik_tonstudio#saarländischer_rundfunk#roland_helm#arbeitskammer_saarland

Sing-Glöckchen – Klappe die 2. CD erscheinen

Seit Sommer 2019 kommt Jennifer Waack mit neuen Songideen ins Studio.
Meistens als Skizze schnell mit dem Telefon festgehalten.
Die Songs werden auf Basis dieser Ideen strukturiert, Tempo bestimmt, die beste Tonart gewählt, Stilistik besprochen und dann arrangiert.
Drums werden programmiert und später teilweise durch echtes Schlagzeug von Sascha Waack ersetzt. Ebenso werden die Layout Gitarren von Georg Maier neu eingespielt. So klingt es natürlicher.
Bass und Keyboards/Pianos werden von mir eingespielt.
Danach werden die Leadgesänge aufgenommen, die Chöre und zweiten Stimmen dazu erdacht und eingesungen.
Anschliessend kommt der Feinschliff des Arrangements, der Mix und das Master. Die Reihenfolge der Songs auf der CD wird festgelegt und dann geht es zur Vervielfältigung.
Die Arbeit kann sich nun hören lassen und macht den Kindern und Eltern hoffentlich viel Freude.

Es ist ein Ros entsprungen – Weihnachtslieder mit dem Manuel Krass Quintett

Manuel Krass, bekannter Saarbrücker Jazzpianist und Dozent an der Hochschule für Musik Saar, hat für die Produktion der Weihnachts-CD bekannte Jazzmusikerinnen und Musiker gewonnen: die Köln lebende Sängerin, Komponistin und Gesangsdozentin Barbara Barth, die deutsche Jazzposaunistin Alisa Klein, den  italienische Kontrabassist Gabriele Basilico und den Luxemburger Saxophonist David Ascani. 

Krass hat  zwölf Weihnachtslieder ganz neu arrangiert, von „Maria durch ein Dornwald ging“ über „Es ist ein Ros entsprungen“ bis „O du Fröhliche“ und „Kommet ihr Hirten“. Allen Stücken verlieh das Ensemble seine ganz persönliche Jazz-Note. Beim Hören der CD überrascht es immer wieder, mit wieviel Gesangs- und Spielfreude das Quintett die bekannten Lieder interpretiert

Auftraggeber ist die Diakonie Saar

Aufnahme, Mix und Master von Bernhard Wittmann im Blaufabrik Tonstudio