Bei ihm singen Kinder wie Stars

St Johann. „Der Donner schweigt, wenn er nicht an der Reihe ist!“ mahnt Erzieherin Ute Breuer. Die Anweisung gilt dem kleinen Moritz, dem Stillhalten hörbar schwer fällt, weil er vor Tatendrang schier platzt. Dann zählt Breuer ein, und die Kinder, die sich im Halbkreis hinter Mikrofonen, Glockenspiel, Panflöten und Percussion-Instrumenten aufgebaut haben, singen los: „Kleine Igel schlafen gern den ganzen Winter lang. Wenn sie Regen hören …“ – und schwupps haben die kleinen Regenmacher den Einsatz verpasst. Für Bernhard Wittmann, der das Ganze an Mischpult und Laptop-Monitor schmunzelnd verfolgt, kein Problem: Derlei kleine Patzer ist er gewohnt und lässt die Aufnahme geduldig wiederholen. Der gebürtige Saarbrücker, Jahrgang 1964, ist gelernter Orgelbauer, hat als Pianist, Komponist, Produzent und Tontechniker mit eigenem Studio 30-jährige Berufserfahrung und ist Keyboarder diverser Rock-, Pop-, Soul- und Jazzformationen. In der Turnhalle der Kindertagesstätte (Kita) Bruchwiese hat Wittmann vor wenigen Tagen ein mobiles Tonstudio aufgebaut, um mit den „Wiesenstrolchen“, so der Name des Kita-Chors, eine CD aufzunehmen.

„Liederwichtel“ heißt das Projekt für Kindergärten, dessen Konzept Wittmanns Freundin, die Diplompädagogin Sandra Späder, nach dem Vorbild anderer Bundesländer entwickelt hat: Bei Aufnahmen vor Ort können Kinder Lieder, Gedichte oder Geschichten auf Konserve pressen und so eine ganz individuelle Erinnerung an ihre Kindergartenzeit produzieren. Rund 700 Einrichtungen bis Luxemburg und Trier hat Wittmann angeschrieben, fünf Termine hat er schon hinter sich.

Aber dass die Kinder so hervorragend vorbereitet sind wie hier, erlebt er selten. 17 Lieder haben die 40 Kinder zwischen drei und sechs Jahren an diesem Vormittag bereits eingespielt. Ein strammes Programm, das beileibe nicht nur aus Kindergarten-Kram besteht. Etliche Nummern sind von Intonation und Rhythmus her recht anspruchsvoll, auf Französisch und Englisch gesungen wird außerdem, und die fünfjährige Kila wagt die Strophen des ABBA-Hits „Thank you for the music“ sogar solo. Ein halbes Jahr lang haben die Kinder geübt für die Aufnahmen, die von Erzieher Burkhard Wilhelm live an der Gitarre begleitet werden. Für Playback-Zuspielungen kann Wittmann auf Vorlagen von Michael Gorius zurückgreifen. Der betreut an der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler das „Bündnis für das Singen mit Kindern“ und stellt den dort engagierten Lehrern Begleitaufnahmen zur Unterstützung ihrer musikalischen Arbeit zur Verfügung.

35 CDs sind die Mindest-Abnahmemenge, damit sich Wittmanns Aufwand bei einem Stückpreis von 15 Euro (inklusive Abmischen im Studio, Gema-Gebühren sowie Cover- und Booklet-Gestaltung) rechnet. Rund zwei Wochen nach der Aufnahme können die Kleinen ihre CD dann endlich mit nach Hause nehmen. Katharina und Ella, beide sechs, freuen sich: „Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht!“

von Kerstin Krämer
Saarbrücker Zeitung

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Kindertagesstaette-Bruchwiese-Kindergarten-Liederwichtel-Wittmann;art2806,4872019